Eine Arbeitswoche in Pomârla

Eine Arbeitswoche in Pomârla

Es war eine intensive Woche vom 13. Bis 20. Juli. Wie immer gab es in Pomârla wieder viel zu tun.
Andreas hat zusammen mit Lorin, unserem Verantwortlichen, einem Techniker der Fa. Felder und einigen Arbeitern aus dem Dorf eine neue Tischlerwerkstatt eingerichtet.
Unter der kompetenten Führung von Andreas wurden dann auch gleich ein paar Regale und kleine Möbelstücke angefertigt. Die Freude über den gelungenen Einbau und die Möglichkeit in Zukunft selbst Hand anlegen zu können war bei allen Beteiligten groß.
In einer Ecke konnte auch noch Platz zur Fahrradreparatur und Regale mit Fahrradzubehör gefunden werden.
In der neuen Zahnarztpraxis, die der Verein KIN eingerichtet hat, werden im August die ersten Kinder aus den Waisenhäusern behandelt.
Freude durften wir auch mit den Kindern im Waisen- und Sozialhaus erfahren.
Beim Besuch der armen Familien in der Umgebung von Pomârla war der Andrang beim Erblicken unseres Busses wie immer sehr groß. Den Menschen fehlt es wirklich an allem.
Einer Familie konnten wir, dank eines großzügigen Spenders, eine Kuh kaufen.
Einer anderen Familie konnten wir mit einer Ziege helfen.
Es macht uns glücklich, wenn wir den Menschen wieder einen kleinen Schritt in die Selbständigkeit bieten können und wir dann, wenn oft auch nur kleine, Fortschritte sehen dürfen.


Kommentare sind deaktiviert